nach dem Rezept "Gai Phat Prik Baikraprau" von Wanphen Heymann-Sukphan aus dem Buch "Die Poesie der thailändischen Küche"
Anzahl Personen: 4Gesamte Kochzeit: 90 min
  • 700 gr. Pouletbrust
  • 2 Schalotten
  • 2 Karotten
  • 150 gr. Keniabohnen
  • 2 - 4 rote Chilis
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Thai-Basilikum
  • 2 EL Erdnussöl
  • 1 dl Pouletfonds
  • 1 TL Fischsauce
  • 3 EL Tamarindsauce
  • 1 EL Zucker
  1. Die 150 gr. Keniabohnen rüsten, waschen und 20 min dämpfen (am besten mit Siebeinsatz in Kochtopf)
  2. Die 700 gr. Pouletbrust in mundgerechte Stücke schneiden
  3. Die 2 Schalotten schälen und in feine Scheiben schneiden
  4. Die 2 Karotten schälen und der Länge nach in ca. 5 cm lange, nicht zu feine Streifen schneiden
  5. Die 3 Knoblauchzehen schälen und in feine Streifen schneiden
  6. 3 Knoblauchzehen fein hacken
  7. Die Blätter vom Basilikumbund abzupfen, waschen und trocken tupfen
  8. Die Keniabohnen absieben, kalt abschrecken und in mundgerechte Stücke schneiden
  9. In einem Wok 1 EL Erdnussöl auf 1/2 Temperatur erhitzen und die Hälfte der Basilikumblätter sorgfältig braten. Aus dem Oel nehmen und auf Haushaltpapier beiseite stellen
  10. 1 EL Erdnussöl in den Wok geben und die Bohnen, Karotten, Schalotten, Chilis und Knoblauchscheibchen im heissen Oel kurz anbraten
  11. Die Pouletstücke dazugeben und alles gut durchmischen
  12. 1 TL Fischsauce, 3 EL Tamarindsauce und 1 EL Zucker dazugeben, alles gut durchmischen und mit 1 dl Pouletfonds ablöschen
  13. Kurz vor dem Anrichten die rohen Basilikumblätter untermischen
  14. Die gebratene Pouletbrust auf den Tellern anrichten und mit den gebratenen Basilikumblättern garnieren
An error occurred
Willkommen zurück! Sie haben sich erfolgreich angemeldet.
Super! Sie haben sich erfolgreich registriert.
Super! Ihr Konto ist vollständig aktiviert und Sie haben jetzt Zugang zum gesamten Inhalt.